Brandneue Beiträge von Harald Herrmann

Gerade von mir geschrieben und noch nicht eingeordnet ►


 

An anderer Stelle vorgestellt ►

 

Schüttelreim "Kraftprotz mit Hirn"

Es meidet jeder echte Recke
Die ultra-link und -rechte Ecke

 

***

 

Schüttelreim "Rumpeldichter"

So mancher ist ein schlichter Denker
und präferiert als Dichter Schlenker
Auch ist manch schlechter Reimer
Zudem ein "rechter" Schleimer …

 

 


Es ist schon sonderbar, dass die, die selbst

"den größten Dreck am Stecken haben"

bei anderen mit der Lupe

nach Staubspuren am Schreibgriffel suchen …



(Neuer Aphorismus von mir)

 

 


 


 

Der Frühling ist nahe …
 
Dort wo die feinen Knospen träumen
von Wärme und von Sonnenschein -
ich meine jetzt nicht die an Bäumen -
darf es auch Körperwärme sein …


(Soeben, 24.03.2018 13:45 Uhr, von mir verfasst)

 


Dort......... https://wize.life ........gelesen -

ist im Original von dort >  http://www.der-postillon.com/2016/12/hochstapler-kassierer.html

Hochstapler: Hirnchirurg arbeitete jahrelang als falscher Kassierer

 

…und dann so von mir kommentiert ►

 

Tja,
ich kaufe schon Jahrzehnte bei einer Metzgerei, die behauptet, FleischereifachverkäuferInnen zu beschäftigen:

Und was muss ich jetzt erfahren?

Nicht eine/r der angeblichen FleischereifachverkäuferInnen hat ein eigenes Fach, aus denen heraus sie verkaufen!

Ein Fach unfassbar …




Aber ich bleibe freundlich, gehe jedesmal hinein, wenn der Laden voll ist, stelle mich kurz hin, gehe wieder hinaus und rufe beim Verlassen ein freundliches "Auf Wiedersehen"!

Im Weitergehen kommt dann ein mehrfaches "Auf Wiedersehen" von allen netten FleischereifachverkäuferInnen ohne Fach zurück, das alle ausnahmslos - ohne von der Ohn-Fach-Arbeit aufzusehen - mir, dem netten Kunden, hinterherrufen …

 


 

 

Ein Witz der Marke Asbach ► Uralt.

Gefunden vor Jahren in einem zerfledderten Heftchen auf dem Speicher des Bauernhauses, in dem ich vor gut 70 Jahren geboren wurde und aufgewachsen bin!

Ich habe ihn in Reimform gesetzt:


Es wird gefeiert ganz gesittet,
der Hausherr, er heißt Stanislaus,
den grossen Dichter man lieb bittet,
gestalt ein Rätsel hier vom Haus.

Er sagt, der erste Laut heißt Stillsein,
der zweite steht für ein Getränk,
der dritte steht dann für ein Tierlein,
gar mancher hat es, wie ich denk.

Die Lösung ist gar schnell gefunden
und alle rufen’s laut hinaus
lasst trinken uns noch ein paar Runden
auf insren lieben St - Anis - Laus

der taube Müller, er sinniert noch,
tut dann mit Donnerstimme kund:
»Des Rätsels Lösung, klar das ist doch
mit Sicherheit der Sch - Weine - Hund!«

 

 

 

Mini-Latinum

Latein, die Sprache einst in Rom,
man hört sie heute noch im Dom,
in Kirchen, auch in Kathedralen
und manches Mal auch beim Bezahlen:
»Summa summarum, wie’s dort steht!«
Man ist solvent, bezahlt und geht.

Und hört nach einer knappen Stunde
als simpler Apothekenkunde
zur Frage: »Was ist denn da drin?«
»Nur Aqua, Glycol, Ascorbin …«

Man merkt, bei uns in "teutschem Land",
Latein ist omnidominant!

 

 

Dieser Aphorismus ergab sich so ►

 

Wer sich vollinhaltlich den Vordenkern anschließt

bleibt immer in deren Windschatten.

 

Meinungen dazu bitte hier ► http://f17267.nexusboard.de/t37f18-Aphorismus-quot-Windschatten-quot.html

 


 

Die flotte Friseuse aus Regensburg,
sie regelt den Tag wie ein Dramaturg.
Beim Schneiden und Fönen
hört leis’ man sie stöhnen,
"die Kundin riecht furchtbar nach saurer Gurk!"


Skatregeln

 

Frei ist der Platz in unsrer Mitte

- kurz gesagt, es fehlt der Dritte

 

Weideschafgeburt
 
Dem Lamm
ist klamm

 

 

Gerügt

Es wollte ein Bauer auf Rügen
den Strand statt zu rechen umpflügen.
Doch schon nach zwei Furchen
mit Dutzenden Lurchen
er musste Protesten sich fügen.

 

Kontrabassisten

Kontrabässe bringen Töne
Wohlklingende weiche schöne
Die wohltemperiert entweichen
Durch Bassisten die sie streichen

 

 

Die blonde Friseurin in Hinterzarten
Sie konnte stets kaum auf den Winter warten.
Bedeckte ihr Haar
geschützt sie dann war
vor’m Haarfetischist, dem vernarrten …

 

Ein Punkfrisurträger aus Merlau,
der färbte die Kultfrisur meerblau.
Er hatte kein Glück,
durch ein Missgeschick
war rundum die Haut handbreit sehr grau.

 

Es meinte ein Trinker in Schlüchtern:
» Ich bin nach zehn Bier nicht mehr nüchtern
Kurzum, ich bestelle
noch drei auf die Schnelle
aufs Haus, da bin ich gar nicht schüchtern.«

 

***

 

Poeten tröten

Wenn alle Pöten tröten
sind Ohrstöpsel vonnöten …

 

***

 

Ich schreibe mal schnell was zu "Freestyle"
Ist es auch ein "Hau-dir-ins-Knie-Beil"
Das soll mich nicht flöhen
Poetische Höhen
Zu schaffen wär schon irgendwie geil …

 

***

 

Tagtäglich sage ich »Gut Blatt«
und spiele die Kollegen matt.
Und wenn sie mucken, sag ich:»Ach,
wir spielen Skat und gar nicht Schach?«

 

***

 

30. Januar 2018 09:35Gestern musste ich kilometerweit fahren, um im Auftrag meiner in Reha befindlichen Gattin eine "Kaltschaummatratze" zu ergattern - und dabei habe ich beschlossen, dieses Wort auf Biegen und Brechen zu schütteln. Bei einer "Federkernmatratze" wäre ich mit "auf Biegen und Brechen" wohl vorsichtiger gewesen …

 

Meisterschelte

Mir scheint, der Freddie schalt’t kaum Draht, Matze,
der pennt meist auf der Kaltschaummatratze

 

***

 

Wenn wir ein Dutzend Weizen trinken
Sehn wir statt Zwölfe Deizehn winken

 

Er drischt heraus das Weizenkorn
und trinkt zum Lohn den Weizenkorn

 

***

 

Du kannst wohl nach dem Eh’ring hechten
doch nie sollst Du den Hering ächten.

 

***

 

Nonsenslyrik

Wo gibt es sie schon,
diese Kusshaltestelle?
Na ja bei dem Mann mit der Stusshaltekelle

 

***

 

Wie schieben die Kuh jetzt vom Eise
und tretet mir nicht in die - zu spät -
Der Jo, dieser Knilch
der milkt gleich die Milch
die geht gut gekühlt auf die Reise

 

***

Nach oben