Politisches auf Facebook

Werte Besucher, nicht wundern, wenn es teilweise chaotisch hergeht, ich "räume auf" und stelle ein wenig um

 

Politisches auf Facebook

 

 

Am 06.08.2014 auf FB

Das war auf FB zu sehen

https://www.facebook.com/tim.h.walter.7/videos/10157116109474484/UzpfSTEwMDAwMzI2NDU2NDIxMToyMzg1NzYxMjU4MjA5MzM2/
 

***

Mein Kommentar dazu:
Wer Blödsinn glauben WILL, wer BELOGEN WERDEN MÖCHTE, wer sich daran aufgeilt, dass weit mehr als 90 Prozent der Fachleute als unfähig bezeichnet werden, der sieht sich diesen von Epoche-Times als neu hingestelten Beitrag aus dem Jahr 2007 an!
Epoche-Times ► Alles für Deppen!
Dieser Bericht ist aus 2007.
Die Zeit hatte 2017 dies >
https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-05/klimawandel-erderwaermung-co2-meeresspiegel-fakten-beweise
Aus Fachkreisen kommt das >
Zitat ►
 
Vermutlich wird es immer Wissenschaftler geben, die den menschengemachten Klimawandel bestreiten – die große Frage ist aber, wie kompetent diese sind und wie verlässlich ihre Einschätzungen.
 
Bekanntlich müssen Wissenschaftler ihre Meinungen mit Forschungsergebnissen und Daten untermauern, die einen strengen Begutachtungsprozess überstanden haben. Bei diesem sogenannten „Peer Review“-Prozess wird eine Veröffentlichung anderen Kollegen mit derselben Spezialisierung vorgelegt und so geprüft, ob sie überzeugende Einwände erheben. Eine Untersuchung aller peer-reviewten Veröffentlichungen zum Stichwort “globaler Klimawandel” aus dem Jahren 1993 bis 2003 ergab, dass nicht eine einzige Studie den Konsens bestritt, dass der Mensch die wesentliche Ursache des Klimawandels ist.«
Quelle:
https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-es-gibt-noch-keinen-wissenschaftlichen-konsens-zum-klimawandel

Am 24.07.2014 auf FB

 

Da wurde dies vorgestell:

Schweigekartell bei der Polizei?

Polizist: „Strikte Anweisung, über Vergehen von Flüchtlingen nicht zu berichten“

Polizist: »Strikte Anweisunge, über

Verghehen von Flüchtlingen nicht zu berichten «

https://www.focus.de/politik/deutschland/schweigekartell-bei-der-polizei-polizist-strikte-anweisung-ueber-vergehen-von-fluechtlingen-nicht-zu-berichten_id_5199256.html?fbclid=IwAR0V81CXKKII02UBfy2TTRroG8RFNd0-CqW7s6AOs1504cD6_cG2WM7ay8k

Polizist: „Strikte Anweisung, über Vergehen von Flüchtlingen nicht zu berichten“
Schweigekartell bei der Polizei?Polizist: „Strikte Anweisung, über Vergehen von Flüchtlingen nicht zu berichte
Schweigekartell bei der Polizei?Polizist: „Strikte Anweisung, über Vergehen von Flüchtlingen nicht zu berichte

 

Meine Kommentare:

Das ist nichts Neues und bezieht sich nicht nur explizit auf "Flüchtlinge" bestimmter Herkunft, sondern schon seit Jahrzehnten auf die Nicht-Angabe von Ethnien jeglicher Art bei Veröffentlichungen in Wort und Bild, ob von staatlichen Stellen oder Nachrichtenportalen!
Umkehrschluss:
Wer zu einer Straftat nach Veröffentlichnung der Herkunft (wobei schon das Problem auftaucht, welcher Zeitraum und bis in welche Generation dies geschehen soll) der Täter ruft, wäre mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jemand, der jeweils bei der Bezeichnung Deutscher bis ins zehnte Glied zurück nach Fremdherkunft suchen würde!
Und bei einer Nennung der Herkunft der Opfer würde dies auch noch relativiert!
Was folgt?
Ein Hauen und Stechen um die Berechtigung, sich DEUTSCHER nennen zu dürfen?
 
… und …
 
Gerade jetzt erst realisiert:
Der Bericht ist schon dreieinhalb Jahre alt …
Ist auch eher unlustig, damit Stimmung zu machen …
 

Am 12.07.2019 auf FB

 

Ich habe einen Kommentar zu einem Spruchbild geschrieben.
Der Inhalt diese Spruchbildes

****************************************************

Die Jugend von heute kauft Handys aus Korea,
Skatboards aus China, Fahrräder aus Tunesien,
Klamotten aus Bangladesch, lässt sich im Auto
zur Schule fahren und geht zur Klimademo.

Könnte Bildung helfen?


****************************************************

Mein Kommentar dazu:

Die heutige Generation ist das Produkt ihrer Vor- und Vorvorgenerationen, die - wie wir es als solche wissen - mit viel Euphorie, toller Arbeit und dem Blick nach vorn gestaltet haben, ohne sich große Gedanken zu machen, dass da einiges verkehrt gelaufen ist und noch läuft.
Wer aus der jetzigen Generation in den Startlöchern dagegen anstinkt kann nicht gegenhalten, ohne das zu nutzen, was einfach da ist.
Gegenhalten mit Sachverstand heißt nun mal, Neues mit Augenmaß in Gang setzen und nicht mit hartem Schnitt ganz neu zu starten.
Und eines kann man schon in Zukunft erwarten:
Technologien, die mit Augenmaß geschaffen werden, auch bezüglich der Langzeitwirkung.
Nicht alles, was wie die Superlösung aussieht, hat die Chance, sich durchzusetzen, auch weil man sich über Langzeitwirkungen nicht klar war …
Aber eines sollte jedem Erdenbewohner klar sein:
Weitermachen wie bisher, alles in die Luft jagen, was man noch aus dem Erdinneren wie auch immer herauspressen kann, das ist die schlechteste Lösung.


Egal, was die menschgemachte Klimaerwärmung anteilmäßig mit der Gesamtklimaerwärmung zu tun hat …


… so weitermachen, als wäre es nichts, ist ein VERBRECHEN!

 


 

13.07.2019

In einem Viudeo behauptet ein Tierfotograf, dass die Eisbärenpopulation eher zu- als abnimmt.

Er macht das an einer Zunahme  von Eisbären fest, die an diesem Ortso gegenüber dem letzten Besuch vor 15 Jahren (laut Aussagen der Bewohner) dortfestzustellen sei

 

 

Dazu von mir:


Exakte Daten über die weltweite Zahl der weit in der Arktis verstreut lebenden Eisbären gibt es nicht, Forscher gehen von etwa 20.000 bis 25.000 Tieren aus. Die Behauptung, trotz des Klimawandels habe sich ihre Zahl in den vergangenen Jahrzehnten vervielfacht, ist aber sicherlich falsch. Sie basiert auf einer Schätzung, in den 1950/1960er Jahren habe es weltweit lediglich 5.000 Tiere gegeben – diese Zahl aber war schon damals in der Fachwelt umstritten und wurde rückblickend als zu niedrig revidiert. Hingegen dürfte es den Tatsachen entsprechen, dass durch die Einschränkung der Jagd in den 1960/1970er Jahren die Zahl der Eisbären zunahm. Doch dieser Aufwärtstrend stoppte spätestens ab Ende 1990er Jahre, seit sich in der Arktis die Erderwärmung bemerkbar macht und die Lebensräume des Eisbären zunehmend bedroht sind.

https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-die-zahl-der-eisbaeren-nimmt-trotz-klimawandel-zu

 

 

Nach oben