Viel Spaß

 

Schillert es am schwarzen Brett?

Erscheint an manchen Stellen
zum Teil gereimter Schrott
und ist in vielen Fällen
gespickt mit Hohn und Spott

So lest die krummen Zeilen
und denkt: »Der arme Wicht
fühlt sich als Star zuweilen
und riecht den Käse nicht,
den voller Stolz er schreibt
- und von dem gar nichts bleibt!«



Der Form halber > gerade von mir so an anderer Stelle vorgestellt …
 

 

Owerhessischer Limerick "Atzehaa"

 

Es kriesch emol ganz laut en Atzehaa
E Weibsbeld: »Etz huun aich e Glatze, aahh …«
Earn Mann saat: »Nee, nee,
Perücke gebts kee,
henk dir iwwern Kopp doch en Batze Haa.«

 

Die etwas "freie" Übersetzung

 

Es schrie eine Hausfrau in Atzenhain
»Mein Kopf ist do haarlos wie’s A…bäckelein …«
Es sagte ihr Mann.
«Komm stell Dich nicht an,
Mit Heu auf dem Kopf wird’s wie vorher sein!«

 

 


 

Schüttelreim

 

F(H)eine "schweinische" Wortspiele …
 
Die Mücken, die um Heine schwirrten,
die stachen auch den Schweinehirten,
der sprach: »Wer sonst die Schweine hebt,
bringt fertig, dass auch Heine schwebt!«
 

 

Auf Wize Live habe ich folgende Aufforderung geschrieben:

 

 

lange weile

 

Ich habe gerade überlegt, was ich so machen könnte, wenn ich hier noch lange weile, denn schon eine lange Weile plagt mich die Langeweile!

Wer Lust hat, kann mir 3 bis 4 Wörter mit höchstens drei Silben nennen, möglichst Subjekt, Prädikat und Objekt. Ich werde dann versuchen, einige Vierzeiler zu "basteln".

Wenn auch nicht alle Gedichte heute Abend kommen, sie kommen in Kürze - zumindest die ersten zehn …

Wer mich bewusst auflaufen lassen will, dessen Wortvorschläge werde ich eventuell nicht bedienen - aber das werden wir sehen …

Bis morgen Abend, gleiche Zeit, stehen hier 10 Gedichte > vorausgesetzt, es kommen soviel Vorschläge!

Und jetzt bin ich gespannt …
 

 
Erster Kommentar:
 
Ist doch langweilig. Ich habe es nicht eilig.Drum schreib ich hier mit wenig Plaisier.
 
 
Meine Antwort:

Ja, wenn Du eine Weile eilst,
jedoch hier trotz der Eile weilst,
merkst Du nach einer Weile,
sie bringt Dir nichts, die Eile.
 

 

Zweiter Kommentar:

Paganini spielte Geige.

 

Meine Antwort

Paganini spielte Geige
an dem Fuße einer Steige,
hoffend, dass sein Geigenspiel
Ihr, der einen, sehr gefiel …


Er hoffte, bis dann kurz vor Schluss
ernüchterte ein Wasserguss …
 

Dritter Kommentar:
 
Mal schauen ob sich daraus etwas machen lässt.
 

 

 

Meine Antwort:

In dem Kloster Montserrat
las ein Mönch ein Inserat.
im Spital, so die Option,
fehlt ein Fachmann rund um Mohn.

Anzeige war noch recht frisch,
fuhr zur Klink mit dem Wisch,
nutzte dort die Möglichkeit
einer selbstvergessnen Zeit.

Die Annonce ist kein Witz,
er lädt ein in das Hospiz:
Letzte Chance, schmerzenfrei,
kommt Gevatter Tod vorbei …
 

 

 

Vierter Kommentar:

husten Eingeweide schnell draußen
 
Meine Antwort:

Grummelt’s in den Eingeweiden
kann man Husten gar nicht leiden
kannst so schnell sein wie der Blitz
Ziel verfehlt, es "kommt" vorm Sitz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schüttelreime

 

Genäht werden die Lodenhosen

weltweit zumeist von "Hodenlosen"

 

So manchem wird auf Fähren bang
Trank er zuvor viel Bärenfang

 

***

 

Aphorismus

 

Wer Wert auf viele Kleingeister um sich herum legt steht sehr bald als Gleicher unter Gleichen

Wer Wert auf Geistesgrößen um sich herum legt hat es un-gleich schwerer …

 

***

 

 

Ich bin in einem social-media-Portal nach einem Tag Abwesenheit auf ziemlichen Blödsinn im Bereich "Schwarzes Brett" gestoßen, das hat mich zu Folgendem hingerissen:

 

Heute, 10.04.2018 dann dies

 

 
Kleines Statement von mir

 

 

Es spielen Richter über Dichter
recht spärlich flackernd kleine Lichter …

 


 

 

♪♫Er hat alles, nur kein Hirn … ♫♪

 

Nach einem Tag Abwesenheit auf dieser Seite muss ich feststellen:

Manche Hohlhirne hier werden immer hohler …

Die Melodie dazu …

https://www.youtube.com/watch?v=93rSXA8aeG4

 

Auch ein selbstverfasster Spezialtext fehlte nicht:

 

♪♫Er hat alles, nur kein Hirn … ♫♪

Er ist ein echter Hirnlosmann,
der nichts weiß und auch nichts kann,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Es denkt, dass er alles kann,
man fragt sich, merkt er irgendwann
dass sein alles weniger als gar nichts ist?

Viele tun beflissen,
loben all sein Wissen
und niemand ist da, sagt, lass doch das Blablabla …

(Habe mal ein wenig umgetextet, so könnte das aussehen …)

 


 

Bauernregeln

 

Unbekannte Bauernregeln

***

Guten Morgen allen,
ob früh vom Hahn oder den Kirchenglocken, vom Muezzin, der Müllabfuhr oder der Rüttelplatte der frühen Bauarbeiter geweckt …

Es gibt hahnkrähspeziell eine Bauernregel, die mir als Kind schon geläufig war, wenn auch in der geänderten Version:

"Der Hahn, der seinen Bauern beißt
nie wieder auf die Leiter sch…pringt"

Hier eine von mir verfasste, relativ unbekannte Version von "Wenn der Hahn kräht" …

 

Wenn der Hahn kräht auf dem Mist,
zeigt um sechs Uhr wie fit er ist.
Kräht er aber erst um Zehn,
ist es um den Hahn geschehn.

Das ist ihm später völlig schnuppe,
als Grundlage der Hühnersuppe …

(von mir aus Februar 2009)

 


 

Ostern ist vorbei, der Frühling kommt erst …

 

… ein Fleißig’ Lieschen

 

Es werden länger jetzt die Tage,
geschmolzen ist der Schnee schon lang.
es macht mich jetzt, ganz ohne Frage,
die Winterdepression nicht bang.

Die Sonne scheint, die Knospen schwellen,
die Biergärten sind schon bereit.
Versuchungen an allen Stellen -
mich hemmt die Frühjahrsmüdigkeit.

Ich suche mir ein Fleißig’ Lieschen,
das mir die Müdigkeit vertreibt
und hätschel es auf einem Wieschen,
damit es lang erhalten bleibt.

 


 

Gereimte Aphorismen:

 

 

***

So mancher, der hier textlich "eiert"
Dabei nach Lobeshymnen geiert
Anstatt das eigne Wort zu schreiben
Wird immer unauthentisch bleiben

***

Man bringt Gitarrensaiten
auf Hohlkörpern zum Schwingen.
Bei Dichtern scheint zu Zeiten
dies nicht gut zu gelingen.

***

An der Spitze der "Erfolgspyramide" steht
ein Einsamer, egal, wie er sich dreht …

 

 

 

Nach oben